Kieferorthopädie

Dr. Andrea Somweber - Wahlzahnärztin in Bad Fischau

Die Entwicklung eines Kindes hängt wesentlich von der Ausformung seines Mundraumes ab. Über den Mund nimmt der Mensch mit der Umwelt Kontakt auf: Emotionen wie Angst, Zorn, Freude werden über den Mund ausgedrückt. Die Kontaktaufnahme erfordert die richtige Lage der Zunge und intakte Zahnbögen, die wesentlich für die Lautbildung verantwortlich sind. Ein deformierter Zahnbogen, ein zu schmaler Gaumen, Karies, fehlende Zähne oder eine falsche Zungenlage stören nachhaltig die Entwicklung der Sprache. Über das Kauorgan erfolgt die Nahrungsaufnahme, die Nahrung kann aber nur über ein funktionierendes Kauorgan erfolgreich zerkleinert und aufgespalten werden. 

Es gibt viele Gründe für einen kieferorthopädischen Eingriffe für Jung und Alt

Mehr als die Hälfte der Kinder müssen wegen Zahnfehlstellungen kieferorthopädisch behandelt werden. Verantwortlich dafür sind Lutschen, Saugen an der Lippe, Mundatmung durch verlegte Atemwege, eine falsche Zungenlage oder falsches Schlucken. Die Zusammenarbeit zwischen HNO-Arzt, Logopäde und Kieferorthopäde versteht sich von selbst.
Wichtigste Voraussetzung für zwei harmonisch stehende Zahnbögen ist ein funktionierender Lippenschluss! Gerne stellen wir Verbindungen zu kompetenten und engagierten Kollegen her.

Im Bereich der Kieferorthopädie für Erwachsene stören besonders Zahnlücken, schiefstehende Zähne und falsche Bisslagen. Schöne, ebenmäßig stehende Zähne vermitteln Gesundheit, Vitalität, Jugend. Kieferorthopädische Hilfe kann man ein Leben lang in Anspruch nehmen – es muss nicht immer eine umfangreiche therapeutische Aktion stattfinden. Oft kann man auch mit kleinen Veränderungen optisch verblüffende Ergebnisse erzielen. Erwachsene lassen sich meist behandeln, um eine Verbesserung der Optik zu erzielen (dabei handelt es sich nur um kleine regulierende Behandlungen), zur Beseitigung von Zahnstellungen mit Lücken.

Weiters behandeln wir schmerzhafte Verspannungen der Gesichts- und Kaumuskulatur bei Fehlstellungen des Kiefers durch gekippte Zähne, ungünstig geneigte Kauebenen, einzelne überbelastete Zahngruppen und regulieren auch eng- oder schiefstehenden Zähnen und um das Karies- und Parodontoserisiko zu vermindern.

Kiefer vorher und nachher
Professor Sato

Professor Sato