Praxis Andrea Somweber, Bad Fischau

Achsiographie

Sie kommt als diagnostisches Hilfsmittel vor der Anfertigung von hochwertigem Zahnersatz zum Einsatz. Sie dient sie zur Bewegungsanalyse des Kiefergelenks für Patienten mit Funktionsstörungen im Kauorgan. Die Achsiographie ist ein wichtiger Bestandteil der prothetischen Diagnostik.

Es ist ein hohes Maß an Kenntnis über funktionelle Zusammenhänge der Zahnmorphologie, der Kiefergelenksfunktion und der muskulären Steuerung nötig, um ein hochsensibles System gesund zu erhalten oder noch mehr, ein krankes gesunden zu lassen.

Störungen im Kauorgan können sich auf verschiedene Weise bemerkbar machen:

  • Schmerzen im Nackenbereich
  • Gesichtsschmerzen
  • Verspannungen des Schultergürtels
  • Bewegungseinschränkung in der Halswirbelsäule
  • Schmerzen in, vor oder hinter dem Ohr
  • Bewegungseinschränkung in der Halswirbelsäule
  • Schluckbeschwerden
  • Geräusche im Gelenk
  • Tinnitus

Bei der Achsiographie wird die Position der Scharnierachse, die durch die Kiefergelenksköpfchen läuft, bestimmt. Es werden die Bewegungsbahnen bei zentrischen, exzentrischen und geführten Bewegungen des Unterkiefers ermittelt. Der Verlauf und die Form der am Computer sichtbar gemachten Bahnen lässt für den Kundigen Interpretationen hinsichtlich der Funktionstüchtigkeit des Systems zu.

Die Erkenntnisse fließen in die Behandlungsplanung ein und werden in Zusammenarbeit mit gut ausgebildeten Zahntechnikern in hochwertigen Restaurationen umgesetzt.

Die Programmierung eines Artikulators ist bei der prothetischen Versorgung gelenkskranker Patienten oder bei Menschen, die ihre Zähne durch massives Knirschen und Pressen abgenutzt haben, unbedingt notwendig.


Kosten für diese Vorbehandlung werden von den Krankenkassen nicht übernommen.