Praxis Andrea Somweber, Bad Fischau
Angstpatienten » Prämedikation mit Beruhigungsmitteln

Prämedikation mit Beruhigungsmitteln

Eine wirksame Schmerzkontrolle bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zahnmedizin. Wenn der Patient als Kind Schmerzen empfunden hat wird er als Erwachsener kein vertrauensvoller Patient sein können.

Kinder

Es ist nicht Sache des Zahnarztes die Aufgabe der Abhärtung von Kindern zu übernehmen, liebende Eltern sind dafür besser geeignet.

Eine medikamentöse Vorbereitung bei sehr ängstlichen und nicht kooperativen Kindern zeigt oft keine große Wirkung. Vielmehr kommt es immer wieder zu paradoxen Reaktionen, das heißt, das Kind reagiert übererregt. Auch die Dauer bis zum Einsetzen einer Entspannung ist unterschiedlich lange und das Kind muss im Anschluss mehrere Stunden überwacht werden. Wir arbeiten deshalb lieber mit Unterstützung von Lachgas die dem Kind die Angst nimmt.

Erwachsene

Es besteht die Möglichkeit bei sehr ängstlichen Erwachsenen ein Beruhigungsmittel vor der Behandlung zu verabreichen. Der Heimtransport durch eine begleitende Person ist aber dann nötig, da der Patient nicht fahrtauglich ist.