Praxis Andrea Somweber, Bad Fischau
Zahnästhetik » Professionelle Zahnaufhellung

Professionelle Zahnaufhellung

Schon seit Jahrhunderten versuchten die Menschen ihre Zähne heller erscheinen zu lassen. Aber Zahnaufhellung gehört konsequent in zahnärztliche Hände. So vielfältig die Ursachen von Zahnverfärbungen sind, so vielfältig sind auch die Behandlungsmethoden.

Aufhellungsbehandlungen für Zähne sind heute wirksam und Zahn schonend durchzuführen – wenn sie mit den richtigen Präparaten und sachgemäß erfolgen. Rasterelektronenmikroskopische Aufnahmen zeigen, dass minderwertige Produkte die Zahnsubstanz oberflächlich stark aufrauen und deshalb in kurzer Zeit erneutes Bleichen erzwingen.

Am Beginn der Behandlung wird überprüft, ob die Zahnsubstanz für eine Aufhellung geeignet ist. Sie werden über den Ablauf der Zahnaufhellung informiert, die in mehreren Stufen abläuft und der vom Patienten für einige Tage den Verzicht auf stark färbende Nahrungsmittel verlangt.

Die Behandlung beginnt mit einer professionellen Zahnreinigung.

Manche Verfärbungen beruhen auf oberflächlichen Ablagerungen. Nahrungs- und Genussmittel tragen im Lauf der Jahre dazu bei. Diese können in der zahnärztlichen Praxis von einer diplomierten Dentalhygienikerin entfernt werden.

Manchmal entstehen Zahnverfärbungen als Nebenwirkung von Medikamenten. Auch mit zunehmendem Alter werden Zähne dunkler.

Tote Zähne verfärben sich gräulich oder braun. Auch Wurzelfüllmaterialien oder metallische Füllungen können Zähne von innen her farblich verändern. Weiters bewirken Mineralisationsstörungen als Folge unterschiedlicher Erkrankungen Verfärbungen.

Was passiert beim Aufhellen von Zähnen?

Die Aufhellung wird durch Oxidations- und Reduktionsprozesse in der Zahnsubstanz bewirkt. Hochwertige Aufhellungspräparate spalten Farbstoffmoleküle auf und entfärben den Zahn. Die Schleimhaut muss vor der Behandlung abgedeckt und geschont werden.

Es kann vorübergehend zu Sensibilitäten im Bereich des Zahnhalses kommen. Patienten mit Zahnhalsdefekten und empfindlichen Zahnhälsen sind für eine Zahnaufhellung nur beschränkt geeignet.

Wie dauerhaft ist eine Aufhellung?

Das Ergebnis kann mehrere Jahre lang stabil bleiben. Der Patient kann jedoch wesentlich Einfluss darauf nehmen. Durch den Verzicht gewisser Lebensmittel, optimale Mundhygiene, unterstützt von regelmäßiger professioneller Zahnreinigung in der Praxis lässt sich eine erneute Verfärbungstendenz deutlich vermindern. Durch eine auffrischende Behandlung kann in der Regel das alte Aufhellungsergebnis rasch wieder erreicht werden.

Können auch einzelne Zähne gebleicht werden?

Selbstverständlich. Der Zahnarzt eruiert die Ursache der Verfärbung und erkennt, ob eine Aufhellung sinnvoll ist oder ob andere Methoden der Farbkorrektur geeigneter sind. (Veneers, Vollkeramikkronen,...)

Auch die Aufhellung von einzelnen verfärbten, wurzelbehandelten Zähnen ist möglich und kann die Überkronung eines Zahnes hinauszögern.

Gibt es Nebenwirkungen?

Gelegte Kunststofffüllungen verändern ihre Farbe beim Bleichen nicht und müssen eventuell nach der kosmetischen Behandlung ausgetauscht werden.

Zähne und Zahnfleisch können vorübergehend empfindlich reagieren. Diese Reaktion verschwindet aber nach einigen Tagen.

Kann man die Zähne auch zu Hause bleichen?

Dies kann man mit speziell angefertigten Schienen aus Kunststoff machen. Das Bleichmittel muss dann mehrere Stunden pro Tag getragen werden, der gewünschte Erfolg tritt nach einigen Wochen ein. Es fehlt aber die anschließende Pflege und man muss bedenken, dass die Zähne sich nach Beenden der Behandlung noch etwas weiter verändern. Viele frei käufliche Präparate rauen den Zahn jedoch stark auf. Die Folge, dass in kurzer Zeit ein neuerliches Bleichen fällig sein wird.